Traumdeutung Startseite

Was seriöse Traumdeutung über Katzen im Traum weiß

Traumdeutung, Traumdeutungen, Traumsymbol

Traumsymbol Katze – übliche Bedeutungen


Beispiele für Katzen im Traum





 Traumsymbol Katze, Katzen, TraumsymboleBuch Sexualität Liebe, Spiritualität
Zum obigen Buch mit dem Untertitel "Ein psych.-spiritueller Wegbegleiter vom Sex über Liebe zur
Christusliebe" und außerdem über sex. Missbrauch in der Kindheit: Buch Sexualität, Missbrauch Kindheit




 

Traumsymbol Katze – übliche Bedeutungen


Im Anschluss folgen einige gängige Traumdeutungen zum Traumsymbol Katze. Trotz meiner recht langen und intensiven Beschäftigung mit Traumdeutung handelt es sich nur um Denkanstöße, Inspirationen. Einen Traum in seiner Gesamtheit zu deuten, erfordert mehr. Jeder Traum und jeder Träumer ist nämlich individuell verschieden und außerdem spielen die Zusammenhänge zwischen Traumgeschehen und Traumsymbole eine Rolle sowie die Kenntnis der aktuellen Lebensumstände. Ob ein Traum von Katzen oder ein anderes Traumsymbol, es gibt immer mehrere verschiedene Bedeutungen. Aus diesem und anderen Gründen ist die relativ beliebte Traumdeutung per Lexikon online mit unzähligen Stichwörtern und Kurzerklärungen ziemlich wertlos und eine professionelle Traumberatung wesentlich effektiver.


Ein unabhängiges Beziehungstier

Das Traumsymbol Katze hat einige ähnliche Bedeutungen wie ein anderes beliebtes Tier, nämlich der Hund. Das verwundert nicht, schließlich sind beide unsere engsten Haustiere. Im Vergleich zur Traumdeutung zum Hund gibt es grundlegende Gemeinsamkeiten und ein paar direkte Gegensätzlichkeiten.

Ein wichtiger Unterschied in der Realität und damit auch für die Bedeutung der Katze im Traum ist die größere Unabhängigkeit und Bindungslosigkeit zum Menschen. Während ein Hund geradezu fixiert ist auf sein Herrchen oder Frauchen, dem Rudelführer, lebt die Katze recht frei und unabhängig mit dem Menschen zusammen. Im Katzentraum geht es daher nicht selten um Freiheit, vor allem in Beziehungen, denn schließlich führen wir auch mit der Katze eine „freiheitliche Beziehung“. Neben unseren kleinen „Haustigern“ drücken sich Freiheitsbedürfnisse außerdem häufig durch ein im Traum fliegen können aus.


Die Traumdeutung von Emotionen und Liebeskämpfen

In der Praxis der Traumdeutung erscheint die Katze immer wieder als Symbol für sexuelle Bedürfnisse des Träumers, tendentiell mehr weiblicher Art im Traum von Frauen. Der Schwerpunkt dieser Bedeutung kann auch mehr im Bedürfnis nach Zärtlichkeit, Geborgenheit, Weichheit, Schmusen bestehen. Dann ist der „Schmusetiger“ in uns gemeint.

Träume von Katzen können also mit Gefühlen zu tun haben oder mit Sex oder mit gefühlvollem Sex. Ein Schuss Leidenschaftlichkeit und erotischer Liebeskampf ist aber fast immer dabei. Dazu passend kennt unser beliebtes Haustier als eines der wenigen Tiere einen „Liebesbiss“. Das Sexuelle im Traum drückt sich natürlich nicht nur durch Katzen und andere sexuell gemeinte Traumtiere aus. Häufig geschieht es vielmehr über direkte Sexträume.

Weiblich-emotionale Unausgeglichenheit, z.B. als Launenhaftigkeit, Kratzbürstigkeit und Zickigkeit können ebenfalls durch Katzen im Traum dargestellt werden. Der Ausdruck „Krallen zeigen“ geht auf dieses Tier zurück.

Mehr über Träume, in denen Tiere vorkommen, auf der eigenen Seite über die Traumdeutung der Tiere erläutert.

                 
nach oben                  




 

Beispiele für Katzen im Traum


Frauen, die in der Beziehung zum Lebenspartner ihre Selbständigkeit und Freiheit zu stark aufgeben und sich zu sehr nach dem Partner richten, haben manchmal Träume, in denen Katzen besonders eigenwillig und verrückt sind. Die Katzen im Traum – Traumsymbole für Eigenständigkeit und Unabhängigkeit – gleichen die in der Realität fehlende Selbständigkeit aus und überkompensieren sie. Eine andere Möglichkeit in solchen Fällen wären Träume von besonders braven Hunden. Bei dieser Variante zeigt der Traum wie ein Spiegel, dass die Träumerin zu angepasst ist, eben ein braves Hundchen.

Träume von Raubkatzen, die eine Gefahr darstellen, haben evtl. die Bedeutung einer unkontrollierten Sexualität und Aggressivität. Das, was die Katze symbolisiert, wächst in Raubkatzen sozumsagen an und vergrößert sich bedrohlich, bis hin zum „gefressen werden“. Auf diese Weise entsteht u.U. sogar ein ernst zu nehmender Alptraum.

Eine schwarze Katze spielt in vielen Träumen darauf an, dass die durch sie repräsentierten Bedürfnisse stark unbewusst bzw. ungelebt sind. Die Farbe schwarz deutet fast immer eine Form des Unbewussten an, im Gegensatz zu weiß.

Die Katze als Liebesobjekt im Traum (schmusen, streicheln usw.) hat die Bedeutung eines Bedürfnisses nach Liebe und emotionaler Wärme, das im realen Leben nicht befriedigt wird bzw. vom Träumenden gar nicht erst wahrgenommen wird.

Eine Klientin träumte von einer wasserscheuen Katze. In diesem Traumsymbol zeigte sich ein Gefühlsproblem gleich doppelt, durch den Gefühlsaspekt der Katze und des Wassers. In der Traumdeutung vom Wasser geht es nämlich u.U. ebenfalls um Gefühle. Wasser ist das Gefühlselement. Die Deutung ergab, dass die Frau den Kontakt zu ihren Gefühlen "scheute" wie die Katze das Wasser.


Traumdeutung Startseite
Traumlexikon Startseite

Interesse an einer professionellen Traumdeutungsberatung, gerne auch telefonisch:
psychologische Beratung, ganzheitliche Lebensberatung oder an einer
Ausbildung Traumdeutung im Einzelunterricht ?

                 
nach oben


********************************************************************
                 
Navigation innerhalb der Website:
Angebot & Preise   *    Über mich   *    Kontakt/Impressum   *    Alptraum   *    Prophetische Träume   *    Reinkarnation
Traumdeutung & Astrologie   *   Esoterik & Psychologie   *   Traumdeutung & Psychotherapie   *   Psychosomatik im Traum
Traumdeutung vom Tod   *   Sexträume   *   Träume deuten, Mehrfach-Bedeutung


Copyright©2007, M. D., letzte Änderung Dezember 2015

Bitte respektieren Sie mein Urheberrecht/Copyright an den Texten (kostenpflichtige Abmahnung).
Im Internet können Sie aber gerne Teile einer Seite mit verlinkter Quellenangabe verwenden.